Nachdem ich mein Samsung Tablet auf meine Festplatte gesichert hatte, fehlte mehr als die Hälfte der Daten. Zuvor waren sie noch sichtbar, nun waren sie plötzlich verschwunden. Ich versuchte mit Recuva die Daten zu suchen. Fand auch jede Menge, und begann sie auf die Festplatte zu speichern. Nur, bei einer Kontrolle zwischendurch, musste ich folgendes bemerken: Die Daten waren alle nicht zu öffnen. Texte enhielten Hieroglyphen, Fotos waren kaputt.

DAS WAR MIST!

Ich brach ab, was im Nachhinein gut war. Rief dann bei mehreren Datenrettern an, darunter auch Maintec Data Recovery. Die Hotline erklärte mir, man solle NIE (echt NIE) auf die gleiche Festplatte zurück sichern. Das würde, wenn es wirklich dumm läuft, jede Chance auf eine Rettung nehmen. Logisch? Nach einigem Nachdenken ja. Man überschreibt ja die alten Daten. Also, auf die harte Tour, was gelernt.

FESTPLATTE ZU MAINTEC GESCHICKT…

natürlich voller Hoffnung auf ein Happy End. Zum Glück hatte ich meinen Sebstversuch abgebrochen. Und ja, es ging dann noch was. Rund ein Drittel meiner Daten habe ich wohl selbst mit Recuva geschrottet und überschrieben. Der Rest war rettbar. Ein paar 100 € hat es dann gekostet, nichts im Vergleich wenn alles weg gewesen wäre.

Meine Meinung: Hände weg von Selbstmach-Lösungen – wenn man nichts davon versteht. Lieber Menschen mit Ahnung darn lassen. Danke an Maintec!

Harte Erfahrungen (Datenrettung) mit Happy End